Pyrotechnische Industrie bei aktueller Anpassung der Überbrückungshilfen III berücksichtigt

WECO Feuerwerk begrüßt die Erweiterung der Überbrückungshilfen, die nun unter anderem auch die pyrotechnische Industrie berücksichtigt. Eitorf, 21.01.2021. Bundesfinanzministerium und Bundeswirtschaftsministerium haben sich auf eine Anpassung der Überbrückungshilfe III verständigt. Diese berücksichtigt nun auch Wirtschaftszweige wie die pyrotechnische Industrie, die bisher keinen Zugang zu den staatlichen Corona-Hilfen hatten. WECO Feuerwerk Weiterlesen…

VERKAUFSVERBOT VON SILVESTERFEUERWERK: STAND DER DINGE

Nachdem das generelle Verkaufsverbot am Sonntag, den 13. Dezember 2020 ausgesprochen wurde, sind WECO Feuerwerk und die Branche nun damit beschäftigt, die einschneidende und drastische Situation für sich zu evaluieren. Die Entscheidung hat den gesamten Wirtschaftszweig hart getroffen. Adressiert an unterschiedliche landes- und bundespolitische Ansprechpartner*innen, hat das Unternehmen die aktuelle Weiterlesen…

Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk: Verbot bringt WECO in existenzbedrohende Lage

Das am 13.12.2020 ausgesprochene, bundesweite Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk könnte ohne staatliche Hilfen die Insolvenz des Marktführers bedeuten Eitorf, 14.12.2020. Im Rahmen des harten Lockdowns haben sich Bund und Länder auf ein Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk geeinigt. Dies stellt nicht nur WECO Feuerwerk, sondern die gesamte pyrotechnische Branche in Deutschland vor massive Weiterlesen…

WECO Feuerwerk von Verkaufsverbot geschockt

Branche braucht sofortige finanzielle Hilfen, um Insolvenzen zu verhindern Eitorf, 14.12.2020. Thomas Schreiber, Geschäftsführer, zu den gestrigen Beschlüssen von Bund und Ländern zum Verkaufsverbot von Silvesterfeuerwerk: „Das gestern ausgesprochene Verkaufsverbot trifft unser Unternehmen sowie die gesamte Branche hart, im Zweifel droht nun die Insolvenz des gesamten Wirtschaftszweigs. Wir fordern den Weiterlesen…

Beliebter Werksverkauf bei WECO Feuerwerk fällt 2020 aus

Pandemiebedingt werden Überraschungpakete und andere Feuerwerksartikel in diesem Jahr erstmals online verkauft Eitorf, 15.10.2020. WECO Feuerwerk gibt bekannt, dass der zur festen Tradition gewordene Werksverkauf in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Das Unternehmen bedauert die Entscheidung, sieht aufgrund des weiterhin angespannten Infektionsgeschehens allerdings keine andere Möglichkeit. Die zahlreichen Feuerwerksfans gehen Weiterlesen…

Feuerwerk und Feinstaub: VPI sorgt für Klarheit

WECO Feuerwerk freut sich über faktenbasierte Feinstaubstudie Eitorf, 21.07.2020. Der Branchenprimus im Bereich Endverbraucherfeuerwerk begrüßt die jüngst vom Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) veröffentlichte Studie zu den Feinstaubemissionen von Silvesterfeuerwerk. Die Studienergebnisse zeigen, dass zu Silvester 2019 lediglich 1.477 Tonnen Feinstaub (PM10) emittiert und die bisher kolportierten Werte von bis Weiterlesen…

Wir bauen am Standort Eitorf

WECO Feuerwerk errichtet hochmodernen Lagerkomplex Der aktuellen Corona-Krise zum Trotz investiert Europas Marktführer im Bereich Endverbraucherfeuerwerk weiter in seine Standorte. So errichtet WECO Feuerwerk derzeit an seinem Firmensitz in Eitorf einen hochmodernen Lagerkomplex und baut seine Logistikkapazitäten damit weiter aus. Die jüngst erworbene, insgesamt 13.000 qm große Fläche, auf der Weiterlesen…

Umwelt- und Nachhaltigkeitsstrategie

WECO Feuerwerk präsentiert umfangreiche Maßnahmen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit Ist Feuerwerk ein Umwelt- und Klimasünder? Was sagt das Unternehmen zum Thema Müll, Lautstärkte sowie Tierschutz und was tut WECO aktiv für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz? Antworten auf diese und noch mehr Fragen gibt der neue Bereich “Umwelt- und Nachhaltigkeitsstrategie” auf Weiterlesen…

Keine Übertragung von Coronaviren (SARS-CoV-2) durch Feuerwerk möglich

WECO Feuerwerk zu Gefahren durch das Coronavirus Nach aktueller Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sowie des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind Befürchtungen, dass eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus über importierte Versandkartons bzw. importierte Feuerwerksartikel erfolgen könnte, völlig unbegründet. Derzeit sind keine Fälle bekannt, in denen sich Menschen auf einem anderen Weiterlesen…